Brakeler Firma Schulze-Cleven überrascht Familienzentrum
2.100 Euro für die Kita „Emmaus“

Wunsch erfüllt: Die Mädchen und Jungen freuen sich mit Erzieherinnen und Kita-Leiterin über die großzügige Spende, Evelyn Vogt (hinten von links), Sandra Trachtdernach, Leiterin Anna Reger, Archibald Schulze-Cleven, Pfarrerin i.R. Annette Düpree, Dr. Klaus Seibert und Christopher Lüke.

Wunsch erfüllt: Die Mädchen und Jungen freuen sich mit Erzieherinnen und Kita-Leiterin über die großzügige Spende, Evelyn Vogt (hinten von links), Sandra Trachtdernach, Leiterin Anna Reger, Archibald Schulze-Cleven, Pfarrerin i.R. Annette Düpree, Dr. Klaus Seibert und Christopher Lüke.
FOTO: HELGA KROOSS

Brakel. Für die Mädchen und Jungen aus den Gruppen „Sternenfänger“ und „Regenbogen“ des Familienzentrums Evangelische Kindertageseinrichtung „Emmaus“ Brakel ging vor Weihnachten ein großer Wunsch in Erfüllung: ein „Taxi“ zum Selberfahren. Ein Teil der Spende der Brakeler Firma Schulze-Cleven ist für die Restfinanzierung des umgestalteten Spielplatzes mit Schaukelanlage bestimmt. Ermöglicht hat dies Archibald Schulze-Cleven mit einer großzügigen Spende von 2.100 Euro, die er dem Vorstand des ökumenischen Fördervereins des Familienzentrums Emmaus überreichte.

Schulze-Cleven hatte auf seine Kosten in den letzten Jahren Kalender mit Ansichten aus der Stadt Brakel erstellen lassen und zum Verkauf angeboten. Die Resonanz darauf war gut. Da er die Originalbilder aber nicht selbst sammeln wollte, hat er diese ebenfalls zum Verkauf angeboten und fünf dieser Original-Aquarelle im Laufe des vergangenen Jahres verkaufen können. In diesen Tagen erscheint ein weiterer Kalender für das Jahr 2019. Auch diese sowie die älteren Originalbilder möchte er gerne für einen guten Zweck verkaufen und damit die Arbeit des Familienzentrums Evangelische Kita Emmaus unterstützen.

„Wir fördern jedes Jahr in der bewährten ökumenischen Gemeinschaft die Einrichtung mit etwas Besondern. Dabei hilft uns ihre Spende sehr“, dankte ihm Pfarrerin i.R. Annette Düpree, Vorstandsvorsitzende des Fördervereins des Familienzentrums Emmaus – auch im Namen der stellvertretenden Vorsitzenden Rita Mertens und Schatzmeister Klaus Seibert. Bald könnten die Kinder mit ihrem „Taxi“ (Dreiräder) zu ihrer Schaukel in ihrem schönen Außen- und Spielgelände fahren. Das gute daran sei, es könne noch ein zweites Kind mitfahren. Aktuell betreut das evangelische Familienzentrum Emmaus in Brakel 55 Kinder, davon sind 16 unter drei Jahre. 52 Kinder bleiben über Mittag.   kro

 

 

Print Friendly