Auf Leben und Tod - Themenabend "Se(h)enot Mittelmeer"
7. Juni, 19 Uhr, Stephanus-Haus Borchen

BORCHEN ­– „Die Flüchtlingszahlen sinken, das können wir in den Meldungen hören, – doch wohin sinken sie?“ fragen die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Borchen und die Flüchtlingshilfe Borchen (FlüBo) und teilen mit: „Im Mittelmeer sinkt und ertrinkt zurzeit jeder 16. Mensch, der versucht, in einem Boot Libyen zu verlassen. Die Realität von Flucht und Fluchtfolgen aus Sicht des zentralen Festlandes hat mit der realen Fluchtsituation oft nicht viel zu tun.“
Wer sich mit den Maßnahmen beschäftigen möchte, wie Menschen auf der Flucht in Lebensgefahr und Seenot zu retten sind, den laden die Kirchengemeinde und FlüBo ein. Der Themenabend „Auf Leben und Tod – Se(h)enot Mittelmeer“ findet am Donnerstag, 7. Juni, um 19 Uhr im Stephanus-Haus Borchen, Mühlenweg 1, statt. Martin Lobek, ehrenamtliches Crewmitglied der Sea-Watch 2, informiert über den Verbleib der Menschen und über die aktuelle Situation und Entwicklung. Er zeigt bisher unveröffentlichte Aufnahmen von einem Einsatz mit dem Schiff Sea-Watch 2 einer deutschen Nicht-Regierungsorganisation vor der libyschen Küste. Im Anschluss besteht Gelegenheit zu Austausch und Gespräch mit Martin Kolek. Schon bald wird er wieder auf dem Mittelmeer im Einsatz sein.

 

Print Friendly