Neu im Amt für Jugendarbeit des Kirchenkreises Paderborn: Jugendreferentin Merlin Volk und Jugendreferent Matthias Gronowski. Foto: EKP/Oliver Claes

Neu im Amt für Jugendarbeit des Kirchenkreises Paderborn: Jugendreferentin Merlin Volk und Jugendreferent Matthias Gronowski. Foto: EKP/Oliver Claes

Kreis Höxter/Kreis Paderborn (ekp). Der Evangelische Kirchenkreis Paderborn hat eine neue Jugendreferentin, Merlin Volk, und einen neuen Jugendreferenten, Matthias Gronowski. Die beiden sind jeweils für die Jugendarbeit in den Kirchengemeinden einer Region zuständig und haben darüber hinaus Schwerpunkte in ihrer Arbeit, die sie allen Kirchengemeinden im Kirchenkreis anbieten.

Volker Kohlschmidt, der geschäftsführende Jugendreferent des Kirchenkreises, freut sich, dass mit den neuen Mitarbeitern die vakanten Stellenanteile im Amt für Jugendarbeit wieder besetzt wurden. „Mit den beiden neuen Kollegen ist es uns gelungen, zwei profilierte Sozialpädagogen ins Team zu holen, deren Qualifikationen vorhandene Schwerpunkte wunderbar ergänzen“, sagte Kohlschmidt. „Erfreulich ist auch, dass für beide der Kirchenkreis kein Neuland ist und sie bereits in einer Kirchengemeinde beziehungsweise im Amt für Jugendarbeit Erfahrungen gesammelt haben.“

Merlin Volk (25) ist mit einem Stellenumfang von einer halben Stelle beschäftigt und als Jugendreferentin für die Region Warburg mit den evangelischen Kirchengemeinden Borgentreich, Scherfede-Rimbeck und Warburg-Herlinghausen zuständig. Außerdem hat sie den Schwerpunkt Theaterpädagogik. „Ich möchte mit den Jugendlichen mit Mitteln des Theaters die Themen bearbeiten, die sie gerade beschäftigen“, beschreibt Volk ihre Pläne. Sie suche nach unkonventionellen Ausdrucksmitteln. „Jugendliche sprudeln vor Kreativität und benötigen einen Raum, in dem sie sich ausdrücken können“, so die neue Jugendreferentin. Sie wird auch Jugendliche, die ehrenamtlich als Teamer in der Jugendarbeit tätig sind, schulen, damit diese selbst theaterpädagogisch arbeiten können.

Merlin Volk wurde in Nieheim geboren und ist in Brakel zur Schule gegangen. Nach dem Abitur 2004 absolvierte sie ein halbjähriges Praktikum im städtischen Jugendzentrum in Brakel. Ein Studium der Sozialen Arbeit in Münster schloss sich an. In Brakel hat sie in dieser Zeit die Kindermusical-Woche der evangelischen Kirchengemeinde betreut. Musical-Arbeit in der Sozialen Arbeit war dann auch das Thema ihrer Diplom-Arbeit. Während ihres Studiums arbeitete die Diplom-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin zwei Jahre in der stationären Jugendhilfe im Mädchenhaus „Mia“ in Münster. Eine einjährige, staatlich anerkannte Vollzeitausbildung zur Theaterpädagogin (BuT) an der Theaterwerkstatt in Heidelberg hat sie im Dezember 2009 abgeschlossen. Merlin Volk ist verheiratet und wird mit ihrem Mann in Brakel wohnen.

Als erste größere Projekte wir die neue Jugendreferentin die Kindermusical-Woche im Sommer in Brakel und die Angebote des Amtes für Jugendarbeit für den Kindergipfel 2010 im Juli in Schwerte-Villigst betreuen.

Der zweite neue Jugendreferent ist Matthias Gronowski (25) mit einer dreiviertel Stelle. Zuständig ist er für die Region Büren mit den evangelischen Kirchengemeinden Borchen, Büren-Fürstenberg, Lichtenau und Salzkotten. Sein Büro hat er in Lichtenau-Atteln in der „Burg Atteln“, wo auch die Jugendräume der Kirchengemeinde sind. Neben der Jugendarbeit in den Kirchengemeinden werden Medien ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit sein. Gronowski wird die Video-, Licht- und Tontechnik für die Jugendarbeit sowie die Homepage des Amtes für Jugendarbeit betreuen. „Langfristig werde ich einen Medienführerschein für Jugendliche anbieten. Auch Angebote zu Videospielen und Internet kann ich mir vorstellen“, so der neue Jugendreferent.

Geboren wurde Matthias Gronowski in Wilhelmshaven, aufgewachsen ist er am Niederrhein. Nach dem Abitur in Rheinberg absolvierte er den Zivildienst in einer Kirchengemeinde in Moers und studierte im Anschluss von 2004 bis 2008 Soziale Arbeit an der Katholischen Fachhochschule in Paderborn. Seine Diplom-Arbeit hat er über die Internetnutzung von Jugendlichen geschrieben. Der Diplom-Sozialarbeiter/Sozialpädagoge arbeitete nach dem Studium ein Jahr in der mobilen Jugendarbeit der Evangelischen Jugend in Bielefeld. Das Amt für Jugendarbeit des Kirchenkreises Paderborn hat er bereits während des Studiums durch ein Praxissemester und als ehrenamtlicher Teamer auf Freizeiten kennen gelernt.

Als eines seiner ersten Projekte wird der neue Jugendreferent in der Kirchengemeinde Lichtenau mithelfen, wieder eine Kindergruppe aufzubauen. Eine Jugendleiterschulung hat Gronowski bereits gemeinsam mit Jugendreferentin Kornelia Kirchner durchgeführt.

Merlin Volk und Matthias Gronowski werden außerdem noch in diesem Jahr eine berufsbegleitende Zusatzausbildung zum Gemeindepädagogen beginnen, die von der Evangelischen Kirche von Westfalen angeboten wird.

Diesen Artikel und das Bild können Sie für Ihren Gemeindebrief herunterladen im Gemeindebrief-Service!
 

Seite drucken       

© Ev. Kirchenkreis Paderborn 27.01.10