JUBILÄUM Lippspringer Posaunenchor feiert 100-jähriges Bestehen

Klingendes Blech gehört nicht zum alten Eisen

Die Mitglieder des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde in Bad Lippspringe feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Der Chor wird heute von Andrea Hagemann (Mitte vorn) geleitet. (Foto: ekp/Daniel Albrecht)

Die Mitglieder des Posaunenchors der evangelischen Kirchengemeinde in Bad Lippspringe feiern in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Der Chor wird heute von Andrea Hagemann (Mitte vorn) geleitet. (Foto: ekp/Daniel Albrecht)
 

BAD LIPPSPRINGE – Aus den festlichen Gottesdiensten der evangelischen Kirchengemeinde ist der Posaunenchor nicht wegzudenken. Mit ihren feierlichen Klängen haben die Bläserinnen und Bläser manche Konfirmation oder Christmette zum unvergesslichen Erlebnis gemacht. In diesem Jahr steht der Chor selbst einmal im Mittelpunkt: Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 30. März, feiert die evangelische Kirchengemeinde das 100-jährige Bestehen ihres Posaunenchors.

Aus Anlass der Feierlichkeiten haben die Mitglieder des Posaunenchors einen Jubiläumskalender herausgegeben, in dem sie zu einer kleinen Zeitreise durch die Geschichte des Chors einladen.

Neue Klänge waren es, die den Bad Lippspringern vor 100 Jahren zu Ohren kamen: Zur Eröffnung des Auguste-Viktoria-Stiftes spielte zum ersten Mal ein Bläserchor in Bad Lippspringe. Die Wohlklänge inspirierten Diakon Herzog aus Bethel und Hausmeister Friedrich Deppe zur Gründung eines eigenen Posaunenchors. Im Frühjahr 1903 wagten sich die Lippspringer Bläser erstmals an die Öffentlichkeit.

„Tüchtig und strebsam“, so sollen die ersten beiden Chorleiter gewesen sein. Auf Deppe, der den Chor zu regelmäßigen Schulungsabenden in die eigene Scheune oder Wohnstube zitierte, folgte 1906 der Lehrer Wellpott als Chorleiter. Aus Aufzeichnungen sei zu entnehmen, so ließt man im Jubiläumskalender, dass der Chor damals schnell eine „bemerkenswerte Höhe“ erreichte. Über Orts- und Landesgrenzen hinaus soll er Anerkennung gewonnen haben; Schlangen, Kohlstätt und Oesterholz gehörten bald mit zum Wirkungskreis der Bad Lippspringer Bläsergruppe.

Durch den Beginn des Ersten Weltkrieges wurde die Arbeit des Posaunenchores unterbrochen. Erst 1926 war die Gruppe wieder voll einsatzfähig und begann, ihr altes Image aufzupolieren. Um die drohende Enteignung von kirchlichem Vermögen in der NS-Zeit abzuwenden, erklärten die Musiker sämtliche Instrumente, Noten und sonstiges Gerät vorübergehend zu ihrem persönlichen Besitz. Nach Kriegsende wanderte alles zurück ins Eigentum der evangelischen Kirchengemeinde.

Von 1945 bis 1968 wurde die Lippspringer Bläsergruppe von vier Chorleitern geleitet. Geprägt wurde die Arbeit des Chores danach von Gerhard Hewisch, der die Leitung 1968 übernahm und mit seinen Bläsern unter anderem die Feierlichkeiten zur 1200-Jahr-Feier der Stadt Bad Lippspringe mitgestaltete. 1981 übernahm Kirchenmusiker Ulrich Schneider, damals noch Musikstudent, die Chorleitung, die er 1995 aus gesundheitlichen Gründen an Werner Becker abgab.

Heute sorgen achtzehn aktive Bläser im Alter von 11 bis 66 Jahren für die nötige Klangstärke, viele sind schon über 30 Jahre dabei. Außerdem liegt dem Chor die Förderung des Nachwuchses besonders am Herzen. Auf dreißig bis vierzig Einsätze pro Jahr kommt der Chor; das Repertoire ist ebenso bunt gemischt, wie die Anlässe. „Der Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die musikalische Begleitung von Gottesdiensten. Aber wir spielen regelmäßig auch auf Geburtstagen und Beerdigungen“, berichtet Andrea Hagemann, die den Chor seit 1999 leitet. Beim Gemeindefest ist der Posaunenchor zum festen Bestandteil geworden, regelmäßig spielen die Bläser im Ev. Altenzentrum Martinstift Volkslieder.

Wer übrigens weiß, wie alt alle Mitglieder des Bad Lippspringer Posaunenchors zusammen sind, der kann mit ein bisschen Glück ein ganz persönliches Ständchen des Posaunenchors gewinnen. Nähere Informationen zum Preisrätsel und zu den Terminen im Jubiläumsjahr finden sich in dem Jubiläumskalender. Informationen dazu im Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde, Detmolderstraße 173, Telefon (05252) 51414 und auf der Internet-Seite der Ev. Kirche von Bad Lippspringe.

Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Bad Lippspringe wurde von 100 Jahren gegründet. Das Foto ist die älteste noch vorhandene Aufnahme der ersten Bläser.

Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde Bad Lippspringe wurde von 100 Jahren gegründet. Das Foto ist die älteste noch vorhandene Aufnahme der ersten Bläser.


 

© Ev. Kirchenkreis Paderborn 20.03.03