Pflanzaktion in Borchen
Apfelbäumchen zum Reformationsjubiläum

Pflanzten zwei Bäume: Pfarrerin Sabine Sarpe und Presbyter Michael Wahl am Reformationstag in Borchen. Foto: Stephanus-Kirchengemeinde Borchen

Pflanzten zwei Bäume: Pfarrerin Sabine Sarpe und Presbyter Michael Wahl am Reformationstag in Borchen. Foto: Stephanus-Kirchengemeinde Borchen

Borchen. Nach dem Familiengottesdienst zum 500. Reformationsjubiläum, den die Stephanus-Kirchengemeinde Borchen am Nachmittag des Reformationstages feierte, griff Pfarrerin Sabine Sarpe mit Presbyter Michael Wahl zur Schaufel. Sie pflanzten zwei der 96 Apfelbäumchen vor der Stephanus-Kirche und dem Stephanus-Haus, die im gesamten Evangelischen Kirchenkreis Paderborn in diesem Jahr gepflanzt werden sollen. 95 für die Anzahl von Luthers Thesen, mit denen die Reformationsgeschichte ihren Anfang nahm, und einen für das Paradies – getreu dem Satz, der oft Martin Luther zugesprochen wurde: „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ Auch wenn der Satz nicht sicher auf Martin Luther zurückzuführen ist, so atmet er doch den Geist einer Glaubensgewissheit, die weiß, dass Gott ein Komma setzt, wo wir Menschen einen Punkt setzen. Gewässert wurde der Baum von den Kindern aus dem Familiengottesdienst, und anschließend durften alle mal mit der Schaufel helfen.

Print Friendly