Erinnerung für die Gegenwart
„…begraben und aufbauen…“

Vortrag von Superintendent Volker Neuhoff bei der Mitgliederversammlung des Kreisverbands Paderborn im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Superintendent Volker Neuhoff

Superintendent Volker Neuhoff

„…begraben und aufbauen…“ mit dem Untertitel „Erinnerung für die Gegenwart“, diese Überschrift hat der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn, Volker Neuhoff,  seinem Vortrag gegeben, den er bei der Mitgliederversammlung des Kreisverbands Paderborn im Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. am 6. März gehalten hat.

Superintendent Neuhoff machte darin deutlich, „dass es nur einen Weg zur Vermeidung neuer Gräber gibt: den Weg der Verständigung und der der gegenseitigen Achtung.“  „Jugendliche besuchen ein Konzentrationslager und haben ein bleibendes Gespür für Menschenwürde und engagieren sich dafür“, nannte er ein Beispiel. Positive Friedensarbeit sei  nötig, die über Machtmissbrauch und Hass und Fanatismus und Verweigerung des Menschseins hinausführe. Dem Grübeln darüber, zu welchen Taten der Mensch fähig ist, was Menschen Menschen antun können, müsse eine Wendung ins Aktive folgen.  „Wir brauchen die ‚Arbeit für den Frieden‘ hier in Deutschland. Auch in europäischen Nachbarländern. Geschichtsvergessen erscheinen mir aktuelle nationalistische und faschistische Gruppierungen, die ein ‚Herrenmenschentum‘ propagieren, dessen Auswirkungen in Gewaltherrschaft führen“, so Neuhoff.

Zum Herunterladen: Der vollständige Vortrag als PDF.

Print Friendly