Ökumenischer Carnevals-Gottesdienst in Beverungen
Biblische Büttenrede

Einzug in die Kirche: Pfarrerin Astrid Neumann und Vikar Stephan Massolle. FOTO: GEMEINDE

Einzug in die Kirche: Pfarrerin Astrid Neumann und Vikar Stephan Massolle.
FOTO: GEMEINDE

BEVERUNGEN – Traditionsgemäß wurde die Karnevalssession in Beverungen mit einem ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Pfarrkirche St. Johannes Baptist eingeläutet. Er stand unter dem Motto „Carneval ist farbenfroh, seit 44 Jahren ist das so“. Der Carnevalsverein Weserbrücke (CVWB) feiert in diesem Jahr seinen 44. Geburtstag.

Unter den Klängen der Orgel zogen Pfarrerin Astrid Neumann und Vikar Stephan Massolle, gefolgt von den Prinzenpaaren und Garden des CVWB in die Kirche ein. Der Gottesdienst war geprägt von karnevalistischen Liedern, unter anderem „Echte Freunde“ von den Höhnern und „Halleluja“ von Brings.

Dass man aber auch im Neuen Testament Geschichten findet, die sich als „religiöse“ bzw. „kirchliche“ Büttenrede eignen, bewiesen Pfarrerin Astrid Neumann und Vikar Stephan Massolle mit ihrer Predigt über die Hochzeit von Kanaa. Dafür erhielten sie vom Prinzenpaar den diesjährigen Karnevalsorden, ebenso wie die Organistin Sylke Lüpkes, die den Gottesdienst musikalisch begleitete. Mit einem dreifachen „Weserbrücke“ Helau endete der Gottesdienst.

 

Print Friendly