Angebot des Ambulanten Hospizdienstes St. Johannisstift
Der erste „Letzte Hilfe Kursus“

Bieten einen Kurz-Kursus zur Sterbebegleitung an: Reinhild Wode (l.) und Heike Bade, Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes St. Johannisstift e.V. FOTO: HOSPIZDIENST

Bieten einen Kurz-Kursus zur Sterbebegleitung an: Reinhild Wode (l.) und Heike Bade, Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes St. Johannisstift e.V.
FOTO: HOSPIZDIENST

PADERBORN – Einen kostenfreien vierstündigen Kursus zur Information und Befähigung in der Sterbebegleitung bietet der Ambulante Hospizdienst St. Johannisstift an. Die nächsten Termine sind: Mittwoch, 3. Juli 2019, von 17 bis 21 Uhr und Samstag, 14. September 2019, von 16 bis 20 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Veranstaltung umfasst folgende Themen: „Sterben ist ein Teil des Lebens“, „Vorsorgen und Entscheiden“, „Körperliche, psychische, soziale und existenzielle Nöte lindern“ und „Abschied nehmen“.

„Letzte Hilfe Kurse“ sind anerkannt durch den Deutschen Hospiz- und Palliativ Verband e.V. und die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. und basieren auf den Kursleitlinien von Dr. Georg Bollig. Sie werden europaweit angeboten mit dem Ziel die Bevölkerung zu informieren und zu sensibilisieren. „Letzte Hilfe Kurse“ dürfen nur durch zertifizierte Kursleitungen mit Erfahrung in der Hospiz- und Palliativarbeit angeboten werden.

Das Lebensende und Sterben macht Mitmenschen oft hilflos. Uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Aus diesem Grund bietet der Ambulante Hospizdienst St. Johannisstift den Kursus zur „Letzten Hilfe“ an. Gedacht ist er für Menschen jeden Alters, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnehmenden lernen, was sie für die ihnen Nahestehenden am Ende des Lebens tun können.

Die Koordinatorinnen des Ambulanten Hospizdienstes St. Johannisstift, Heike Bade und Reinhild Wode, vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist auch in der Familie und in der Nachbarschaft möglich. Die zertifizierten Kursleiterinnen sind erfahren in der Hospiz-und Palliativversorgung. Sie möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Das „Letzte Hilfe Projekt“ sieht das Sterben als einen natürlichen Prozess, der weder verlängert noch verkürzt werden sollte. Der Kursus vermittelt Mut und Wissen, um sterbenden Menschen die Hand zu reichen.

Information: www.letztehilfe.info

Anmeldung im Hospizbüro: Tel. (05251) 291909

 

 

 

 

Print Friendly