Höxter Marienkirche: Vortrag 17. 9. / Kunstmarkt 5. bis 6. Oktober
Dr. Andreas Mertin über „Kunst Raum Kirche“

HÖXTER – Seit ihrer Entstehung im 3. Jahrhundert nach Christus waren die christlichen Kirchen immer auch schon Kunst-Kirchen. Die frühen Christen ließen ihre Räume durch Künstler gestalten und so wurden aus Kirchenräumen schließlich Kunsträume. Heute besuchen wir Kirchen in der ganzen Welt, gerade weil sie ausgezeichnete Kunsträume sind: in Florenz, in Gent, in Venedig, in Madrid oder in Köln. Erst seit wenigen Jahrzehnten diskutiert die evangelische Kirche darüber, ob sie ihre Kirchen nicht bewusst als Kulturkirchen ausbauen und gestalten sollte. Sie greift damit Funktionen auf, die diese Räume im Mittelalter schon einmal hatten: öffentliche Begegnungs- und Kulturräume zu sein.
Dr. Andreas Mertin, Kulturwissenschaftler und Ausstellungkurator, der für die Evangelische Kirche die Begleitausstellungen zur documenta in Kassel organisiert hat, wird in seinem Vortrag über den „Kunst Raum Kirche“ einen Bogen schlagen von den frühen Aufbrüchen der Christenheit in Fragen der künstlerischen Gestaltung bis zu den aufregenden künstlerischen Interventionen in den religiösen Raum der Gegenwart.
Das Evangelische Forum Höxter lädt für den 17. September zu diesem Vortrag in die Marienkirche ein. Er beginnt um 19 Uhr. Die Veranstalter bitten um einen Kostenbeitrag von 4 Euro. Dieser Vortrag ist auch als Hinführung zum in der Marienkirche vom 5. bis 6.. Oktober stattfindenden Kunstmarkt zu verstehen. Er wird vom Kreis Höxter und der Evangelischen Kirchengemeinde veranstaltet.

Petra Paulokat-Helling

 

Print Friendly