Carl Böttner-Haus
Erste Bewohner bereits eingezogen

Gemeinsam mit der 92-jährigen Bewohnerin Katharina Kiwitt und einer weiteren Bewohnerin spielt Walburga Volkhausen eine Runde Mensch ärger dich nicht. Foto: ST. JOHANNISSTIFT

Gemeinsam mit der 92-jährigen Bewohnerin Katharina Kiwitt und einer weiteren Bewohnerin spielt Walburga Volkhausen eine Runde Mensch ärger dich nicht. Foto: ST. JOHANNISSTIFT

Paderborn. Gut von außen sichtbar, schreitet der Neubau vom Carl Böttner-Haus – Reumontstraße/Ecke Fürstenweg – jeden Tag voran. Die ersten Bewohner sind bereits in die Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz am Fürstenweg (Diakovita – Lebenswert für Senioren GmbH) eingezogen. Der Umzug der Bewohner vom Ev. Altenheim in das Carl Böttner-Haus und die Begrüßung der ersten Tagespflegegäste wird Anfang November sein. Zudem wird es Eröffnungsfeierlichkeiten Ende November und einen „Tag der offenen Tür“  am 1. Dezember geben.

„Es ist wirklich beeindruckend, wenn man sieht, wie schnell der Neubau gewachsen ist und wie man bereits jetzt schon von außen sieht, was für ein schönes, modernes Gebäude hier entstanden ist“, sagt Martin Wolf, Vorstandssprecher St. Johannisstift, „Die Vorfreude, wenn im November alle Bewohner, Gäste und Mieter eingezogen sind, wächst. Der Umzug findet im Oktober und November in Etappen statt, danach folgt die offizielle Eröffnung und ein Tag der offenen Tür für alle Interessierten,“ ergänzt Wolf weiter.

„Wir freuen uns, dass in unsere Wohngemeinschaft die ersten Bewohner bereits eingezogen sind und sich hier wirklich schnell eingelebt haben“, berichtet Walburga Volkhausen, Pflegedienstleitung von Diakovita – Lebenswert für Senioren GmbH. „Die Atmosphäre dieser hellen, modernen Wohngemeinschaft mit großzügigen, offenen Gemeinschaftsräumen, macht es für die Bewohner leicht, ein Zuhause- und Wohlgefühl zu entwickeln“, erläutert Volkhausen weiter.

Diakovita ist Leistungsanbieter dieser ambulant betreuten Wohngemeinschaft. Die Wohngemeinschaft ist für Menschen, die an einer Alzheimer- oder Demenzform erkrankt sind. Pflegefachkräfte sind rund um die Uhr vor Ort, die die Menschen betreuen. Das Betreuungskonzept unterstützt das selbstbestimmte Wohnen in der Gemeinschaft. Präsenzkräfte strukturieren den Alltag und organisieren den Haushalt. Sie begleiten die Mitglieder der Wohngemeinschaft und unterstützen das Gruppenleben.

Print Friendly