52 Teilnehmende musizieren gemeinsam
Erster Blockflötentag im Kirchenkreis

Gemeinsames Musizieren und Austausch bereichern. Deshalb soll der Blockflötentag wiederholt werden. FOTO: PRIVAT

Gemeinsames Musizieren und Austausch bereichern. Deshalb soll der Blockflötentag wiederholt werden.
FOTO: PRIVAT

BAD LIPPSPRINGE/KIRCHENKREIS – 50 Blockflötenspielerinnen und -spieler aus acht Gruppen sowie eine Geigen- und eine Cellospielerin haben die Einladung von Kirchenmusikerin Marianne Noeske zum ersten Blockflötentag im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn angenommen. Im Evangelischen Gemeindehaus in Bad Lippspringe kamen die Gruppen aus Amelunxen, Bad Lippspringe, Bad Wünnenberg, Elsen, und Schloß Neuhaus zusammen. Aus Paderborn nahmen allein drei Gruppen teil. Die Gastgeberinnen hatten das Gemeindehaus perfekt vorbereitet, so dass alle den Tag in durchaus familiärer Atmosphäre miteinander verbringen konnten.
Die musikalischen Visitenkarten spannten einen Bogen von der Renaissance bis zur Moderne. Es wurden Stücke von Adriano Banchieri, James D. Carey, Georg Friedrich Händel, Arcangelo Corelli, Bela Bartok und anderen vorgestellt. Auch das gemeinsames Musizieren kam nicht zu kurz: Variationen über die Lieder „Alle Vögel sind schon da“ und „Ein Vogel wollte Hochzeit machen“ von Jürgen Pfiester und Dieter Wellmann wurden erarbeitet. Auf dem Programm stand auch das Prélude zum Te Deum von Marc-Antoine Charpentier; besser bekannt unter dem Namen „Eurovisionsfanfare“. Eine weitere Variationsreihe über „La Folia“ stand am Ende der gemeinsamen Arbeitsphase.
Außer dem lebhaften Austausch von Notenquellen und Kontaktdaten – bei Getränken und Gebäck – wurden weitere Wünsche laut: Die Kooperation von Gruppen bei Auftritten zum Beispiel im GlaubensGarten Bad Lippspringe und ein Treffen im Herbst zum Austausch von Musik für den Advent und Weihnachten. Als größter Wunsch wurde genannt, dass das erste Treffen nicht das letzte gewesen sein soll.

 

 

 

Print Friendly