Gegen Hetze und Gewalt

PADERBORN –  Unter dem Motto „Demokratie leben! – Gegen Hetze und Gewalt“ kamen am Abend des 26. Oktober auf dem Paderborner Marktplatz über 1000 Menschen zusammen. Der Sänger und Musiker Lothar Pohlschmidt hatte nach den Ereignissen von Chemnitz und dem darauf folgenden Konzert gegen Rechts in Chemnitz die Idee, auch in Paderborn ein Konzert auf die Beine zu stellen. Neben ihm waren verschiedene Bands, Künstler und Poetryslamer zu hören, die alle ohne Gage auftraten.
Beim Politischen Talk machten der stellvertretende Landrat Vincenz Heggen und Bürgermeister Michael Dreier deutlich, wie Demokratie funktionieren und sich jeder einbringen kann. „Paderborn ist bunt“, so das Statement es Bürgermeisters. Katharina Kreuzhage, Intendantin des Paderborner Theaters, stellte den richtigen Umgang mit den Ängsten vieler Menschen und die Rolle der Kunst in einer Demokratie in den Mittelpunkt ihrer Rede. Von seinen Erlebnissen erzählte ein Syrer, der seit drei Jahren in Deutschland lebt. Martin Menacher (DGB) überbrachte die Botschaft des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, das Träger der Veranstaltung war. Der Evangelische Kirchenkreis Paderborn gehört ihm neben vielen weiteren Bündnispartnern an. Zu den Unterstützern der Veranstaltung gehörten der DGB, Parteien und die Paderborner Werbegemeinschaft. Kundgebung und Konzert verliefen friedlich.

Print Friendly