Friedensgebet und Ausstellungseröffnung
„Gott hat den Fremdling lieb“

„Gott hat den Fremdling lieb – Biblische Herausforderungen zum Umgang mit Fremden“ ( Österreichischen Bibelgesellschaft)

„Gott hat den Fremdling lieb – Biblische Herausforderungen zum Umgang mit Fremden“ (Österreichische Bibelgesellschaft)

HÖXTER – Der Runde Tisch Religion Höxter lädt ein zum nächsten monatlichen Friedensgebet „Über alle Grenzen – Beten für den Frieden“. Es findet statt am Freitag, 16. Februar, um 18.30 Uhr in der Kilianikirche in Höxter. Im Anschluss wird dort die Ausstellung „Gott hat den Fremdling lieb – Biblische Herausforderungen zum Umgang mit Fremden“ der Österreichischen Bibelgesellschaft eröffnet.
Die Ausstellung ist in der Kilianikirche bis zum 2. März, täglich von 8 bis 18 Uhr, zu sehen. Danach wandert sie für drei Tage zur Ev.-Freikirchlichen Gemeinde Höxter, am Knüll, vom 6. bis 9. März ins Kreishaus Höxter, Moltkestraße 12, und dann bis zum 23. März in die Nicolaikirche Höxter, Marktstraße 21.

Die Österreichische Bibelgesellschaft zu ihrer auf Roll Up-Banner präsentierten Ausstellung: Biblische Herausforderungen zum Umgang mit Fremden. Die Bibel weiß um die Schicksale von Menschen auf der Flucht. Sowohl in der Geschichte des erwählten Volkes wie in den Anfängen der christlichen Gemeinde waren Menschen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Die Bibel erzählt davon, dass Gott den Fremden in besonderer Weise nahe ist und die Begegnung mit Fremden zum Segen werden kann.

Print Friendly