Vortrag am 2. März in Höxter
Heinrich Schütz. Hofmusik und Gotteslob

Höxter. Das Evangelische Forum Höxter hat Professor Walter Werbeck eingeladen, Leben und Werk des Komponisten Heinrich Schütz (1585-1672) vorzustellen. Der Vortrag findet am Montag, 2. März, um 18.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus, Brüderstraße 9 in Höxter, statt. Der Eintritt ist frei.

Heinrich Schütz (1585-1672) gilt als der bedeutendste deutsche Komponist in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Er schuf zahlreiche Vertonungen von Bibeltexten, von denen manche bis heute von evangelischen Chören im Gottesdienst aufgeführt werden. Schütz war allerdings kein Kantor, sondern Kapellmeister am Hof des sächsischen Kurfürsten in Dresden und seine Musik diente nicht zuletzt der Repräsentation der Macht seines Dienstherren.

In dem Vortrag soll anhand von ausgewählten Musikbeispielen der Frage nachgegangen werden, wie Schütz in seinen Kompositionen die Funktionen von Hofmusik und Gotteslob miteinander verbunden hat. Walter Werbeck hatte bis 2017 an der Universität Greifswald einen Lehrstuhl für Musikwissenschaft inne und war viele Jahre Präsident der internationalen Heinrich-Schütz-Gesellschaft.

Print Friendly