Vortrag mit Ahmad Mansour am 24. Januar
Integration – eine der drängendsten Aufgaben unserer Gesellschaft

Paderborn. Der gebürtige arabische Israeli und heute in Berlin lebende Psychologe und Islamexperte, Ahmad Mansour (geb. 1976), kommt am Donnerstag, 24. Januar, nach Paderborn. Um 19.30 Uhr hält er in der Theologischen Fakultät Paderborn, Kamp 6, im Hörsaal 2 einen Vortrag zum Thema „Integration – eine der drängendsten Aufgaben unserer Gesellschaft“. Veranstalter ist die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Paderborn.

Über kaum ein Thema werde derzeit so gestritten wie über Flüchtlinge und Integration. Obwohl Einwanderung kein neues Phänomen ist, stehe der Staat dieser Aufgabe bis heute ziemlich planlos gegenüber. Es sollte längst klar sein, dass die Integration von Millionen von Menschen nicht durch Notmaßnahmen alleine gelingen könne und es um weit mehr gehe als den Spracherwerb, die Bereitstellung von Wohnraum und medizinische Versorgung. Ein durchdachter, zukunftsorientierter Plan zur Integration von neuen und bereits hier lebenden Migranten in unsere Wertegemeinschaft sei dringend nötig. Eine reale Chance, Neuankommende in unsere Gesellschaft zu integrieren – und zwar erfolgreich, langfristig und gut – gebe es nur, wenn alle endlich verstünden, vor welcher umfassenden und vor allem langwierigen Aufgabe die Gesellschaft stehe, so die Veranstalter.

Mansour engagiert sich in zahlreichen Projekten zum Thema Integration, Gleichberechtigung und Extremismus. Er betreut bei der Beratungsstelle „Hayat“ Familien von radikalisierten Jugendlichen und ist als Programmdirektor für die European Foundation for Democracy tätig. Zudem ist er häufiger Gesprächspartner in den Medien. Ahmad Mansour wird über seine Erfahrungen und Vorstellungen zur Integration sprechen und mit den Besuchern zu deren Erfahrungen und Gedanken in Austausch treten.

Print Friendly