KOT „Downtown“ wird 40
“Latenight” am 12. April

DELBRÜCK – Am 1. April 1979 öffnete die Kleine Offene Tür „Downtown“ im Souterrain des Evangelischen Gemeindezentrums in Delbrück, Driftweg 31A. Gefeiert wird das 40-jährige Jubiläum dort mit einer „Latenight“ am Freitag, 12. April, ab 18 Uhr mit Jugendlichen, offiziellen Vertreterinnen und Vertretern sowie Interessierten. Die Einrichtung sei eine der ersten im Kreis Paderborn gewesen, so der Sozialarbeiter und KOT-Leiter Jonas Mischendahl. Von Anfang an in den Räumen der Evangelischen Segenskirche verortet, bot sie dort Heimat für Kinder und Jugendliche. Ältere Gemeindeglieder erzählten gerne von den gut besuchten „Discos“, aber auch von dem geschützten Raum, in dem sie erste Schritte der Mitverantwortung einüben konnten. „Damals wie heute hat die Evangelische Kirchengemeinde Delbrück mit den Angeboten der Offenen Tür die Kinder und Jugendlichen in ihrer Lebenswelt wahr und ernst genommen und sie in ihrer Entwicklung begleitet und unterstützt“, so Jonas Mischendahl.

 

Print Friendly