Wer wettert am originellsten:
Luther oder wir?

Dr. Heike Plaß. FOTO: PRIVAT

Dr. Heike Plaß. FOTO: PRIVAT

BAD DRIBURG – Zur Lesung „Wer wettert am originellsten: Luther oder wir?“ mit Dr. Heike Plaß, pädagogische Mitarbeiterin im Evangelischen Kirchenkreis Münster, wird in der Reihe „Einfach frei 2.0 – 501 Jahre Kirche der Reformation“ nach Bad Driburg eingeladen. Die Veranstaltung beginnt am Mittwoch, 21. März, um 18.30 Uhr im Gemeindezentrum der Evangelischen Kirchengemeinde, Brunnenstraße 10. Veranstalter ist die Regionalstelle Paderborn des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks Westfalen und Lippe. Der Eintritt ist frei.

Der polemische Beitrag zur Kulturgeschichte der Reformationszeit gibt Einblicke in die muntere Streitkultur zwischen evangelischer und katholischer Seite. „Ausgelaufene Apostaten“, „unverschämter Eselskopf“, „grober Hempel“ und „Stinkeloch“ sind deftige Beispiele aus Texten und Flugschriften der Zeit. Ebenso ging es in karikaturistisch satirischen Bildern zur Sache. Heike Plaß fragt: Was geschah mit der Kunst als sie plötzlich aus ihrer klerikalen Schutzzone heraustrat und weltlicher wurde? Wie wurde die gesamte Mentalitäts,- Sozial- und Wirtschaftsgeschichte im 16. Jahrhundert  in Teilen neu geschrieben? Wie ist der heutige Stellenwert dieser Art von Publizistik? Wie weit darf Kunst gehen? Wo ist die Grenze des Erträglichen? Anhand aktueller Bild- und Wortbeispiele wird zur Diskussion eingeladen.

Print Friendly