Konzert am 22. Juli in Bad Driburg mit OPELLA NOVA
„O Fried, wo findt man dich“

Vokalensemble OPELLA NOVA

Vokalensemble OPELLA NOVA

Vokalkonzert am 22. Juli in Bad Driburg mit OPELLA NOVA

Vokalkonzert am 22. Juli in Bad Driburg mit OPELLA NOVA

BAD DRIBURG – Am Sonntag, 22.Juli, findet in der evangelischen Kirche am Kurpark in Bad Driburg um 16.30 Uhr ein besonderes Konzert mit dem Vokalensemble OPELLA NOVA zu aktuellen Themen statt. In diesem Konzert werden Vokalkompositionen mit ausgesuchter Lyrik und Prosa zu einem außergewöhnlichen Hörerlebnis verwoben.

1618: Schon länger bestehende Konflikte flammen blutig auf, in den folgenden dreißig Jahren überziehen Feldzüge, Plünderungen, Hungersnöte und Seuchen das Land. Zeitzeugen zeichnen in Musik und Wort ein eindrückliches Bild von den Schrecken dieses Krieges und der Sehnsucht nach Frieden – so auch Adam Steigleder (1561 – 1633), aus dessen Komposition das Zitat im Konzerttitel stammt. Ein Bild, das berührt, weil es so zeitlos ist.
Auch heute erreichen uns tagtäglich Nachrichten aus den Kriegsgebieten der Welt; es sterben Menschen im Bombenhagel, es verschärfen sich internationale Konflikte.

Das Vokalensemble OPELLA NOVA, bestehend aus den Künstlern Bettina Auf’mkolk/Sopran, Susanne Riediger/Mezzosopran,  Beate Jordan/Alt,  Adrian Kroneberger/Tenor und Stefan Wolf/Bass/Bariton, machen sich auf die musikalische Spurensuche vom 30jährigen Krieg bis zu den Kriegskatastrophen der heutigen Zeit. Mit Werken von Clément Janequin, Heinrich Schütz, Knut Nysted u. a. sowie mit ausgewählten Texten nähert sich das Ensemble musikalisch und literarisch diesem hochaktuellen Thema.

Das Ensemble OPELLA NOVA ist im Ruhrgebiet zu Hause. Dieser faszinierende Kulturraum ist nicht nur Heimat, sondern auch Inspiration des Ensembles. „Opella Nova“ – kleines Werk – nannte der Komponist Johann Hermann Schein um 1618 eines seiner geistlichen Hauptwerke. Damit verweist das Quintett durch seine Namenswahl auf einen Schwerpunkt seines musikalischen Schaffens: die Musik des Frühbarock und der Renaissance. Musikalisch wie dramaturgisch ausgefeilte Programme, die Vokalmusik von 1500 bis in die heutige Zeit interpretieren, sind die Passion des Ensembles.

Der Eintritt an der Tageskasse (ab 15.45 Uhr) beträgt 12 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Informationen auch unter www.klassik-in-owl.de

Print Friendly