Repair-Café Delbrück weiterhin geschlossen

Restart frühestens nach den Sommerferien

Delbrück (al). Mit großem Erfolg startete Anfang diesen Jahres das Repair-Café in den Räumlichkeiten der Segenskirche, Driftweg 31a in Delbrück. Die evangelische Kirchengemeinde, die Klimaschutzmanagerin der Stadt Delbück, Heike Paesel und die Familienbeauftragte der Stadt, Rita Köllner, gingen mit vielen ehrenamtlichen Helfern und viel Elan an den Start. An jedem zweiten Sonntag im Monat wurde das Repair-Café zu einer echten Anlaufstelle. „Die Resonanz war einfach klasse, aber nun sorgt auch hier die Corona-Pandemie für eine Verlängerung der Aussetzung des Repair-Cafés“, so Pfarrerin Gabriele Hische.

Das Angebot wurde von vielen Besuchern genutzt, die Wasserkocher, Pürierstab, CD-Player, Staubsauger, Kaffee- und Nähmaschinen und vieles weitere mehr gemeinsam mit einer wachsenden Anzahl von Helfenden im Zusammenwirken reparierten. Nun muss das Repair-Café leider wegen der Corona Pandemie weiterhin geschlossen bleiben. Da auch die Segenskirche zurzeit ein eingeschränktes Angebot bereithält, ist auch das Repair-Cafè von diesen Schutzmaßnahmen betroffen“, erklärt Heinfried Klefoth die aktuelle Situation. Er geht davon aus, dass es frühestens nach den Sommerferien wieder zu einem Treffen im Repair-Cafè kommen wird. „Sobald sich eine andere Situation ergibt, werden wir das schnellstmöglich kommunizieren“, so Klefoth weiter.

Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Familienbeauftragten der Stadt Delbrück, Rita Köllner, unter Telefon: (05250) 996-281