Vom Kirchenkreis Paderborn zum Kirchenkreis Lübbecke
Schulpfarrer Christoph Röthemeyer verabschiedet

Christoph Röthemeyer, zuletzt Schulpfarrer, wechselt zum Kirchenkreis Lübbecke, wo er in zwei Gemeinden als Seelsorger tätig sein wird. FOTO: PRIVAT

Christoph Röthemeyer, zuletzt Schulpfarrer, wechselt zum Kirchenkreis Lübbecke, wo er in zwei Gemeinden als Seelsorger tätig sein wird.
FOTO: PRIVAT

LICHTENAU/PADERBORN (ekp/wels). Der langjährige Schulpfarrer im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn, Christoph Röthemeyer (58), wechselt am 1. Februar als Seelsorger zum Kirchenkreis Lübbecke in die Kirchengemeinde Blasheim. Außerdem wird er in der Kirchengemeinde Lübbecke tätig sein. Zusammen mit seiner Frau Karin Röthemeyer hat der Theologe 25 Jahre Dienst im Kirchenkreis Paderborn versehen. Verabschiedet wurde das Ehepaar am 19. Januar im Gottesdienst in der evangelischen Kirche Lichtenau durch den Superintendenten des Kirchenkreises Paderborn, Volker Neuhoff.
Christoph Röthemeyer war seit dem 1. August 2010 Inhaber der 16. Kreispfarrstelle des Kirchenkreises Paderborn für Evangelische Religionslehre an Schulen. Der gebürtige Lüdenscheider unterrichtete in Paderborn am Helene-Weber-Berufskolleg und am Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg sowie am Gregor Mendel Berufskolleg und am Berufskolleg Schloß Neuhaus.
Zunächst übte er seine schulische Tätigkeit seit 2006 als Teilzeit-Nebentätigkeit aus, da es einen erhöhten Bedarf an Religionslehrern im Kirchenkreis gab. Diese Aufgabe übernahm Röthemeyer parallel zur Pfarrstelle in der Evangelischen Kirchengemeinde Lichtenau, die er sich 15 Jahre lang mit seiner Frau Karin geteilt hatte.
„Schule war für mich seit der Übernahme der 16. Kreispfarrstelle als Projekt auf fünf Jahre angedacht”, so der Theologe, „nun sind neun Jahre daraus geworden. Ein Zeichen, dass mir die Aufgabe gefallen hat.“ Besonders gern erinnert er sich an den Schülerwettbewerb „Lass uns den Weg der Gerechtigkeit geh’n“ der Evangelischen Kirche von Westfalen, bei dem er mit einer Fachhochschulklasse des Helene-Weber Berufskollegs einen dritten Platz errang. Christoph Röthemeyer beteiligte sich außerdem an der Ausbildung von Referendarinnen und Referendaren sowie an der Betreuung von Semesterpraktikanten. Neben seiner Lehrtätigkeit war er Vorsitzender des Fachausschusses für Religion und engagierte sich im Notfallteam des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs.
Die Anbindung an die Kirchengemeinde war Pfarrer Röthemeyer über seine schulische Tätigkeit hinaus wichtig. „In meinem Herzen bin ich Gemeindepfarrer”, betont der Theologe. So hat er mit beratender Stimme an den Presbyteriums-Sitzungen der Kirchengemeinde Lichtenau teilgenommen und sich für den Erhalt des Friedhofs der Kirchengemeinde eingesetzt.
Im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn war Christoph Röthemeyer einige Jahre Vorsitzender des Öffentlichkeitsausschusses und hat sich in der Notfallseelsorge engagiert. Der Kirchengemeinde Lichtenau und den Berufsschulen wünscht er, dass sich das Hoffen des wandernden Gottesvolkes auf ein Land, wo Frieden und Gerechtigkeit wohnen, immer mehr erfüllt.

 

 

 

 

Print Friendly