Paderborner Jugendpreis verliehen
Teilnahmeurkunde für Ehrenamtliche der Schulmaterialienkammer

Freuen sich über die Teilnahmeurkunde: (v. l.) Philipp-Alexander Bornefeld, Jara Ridderbusch, Jacqueline Ewest, Sonja Kellner, Wiebke Züll und Angelika As von der Paderborner Schulmaterialienkammer der Diakonie. FOTO: DIAKONIE

Freuen sich über die Teilnahmeurkunde: (v. l.) Philipp-Alexander Bornefeld, Jara Ridderbusch, Jacqueline Ewest, Sonja Kellner, Wiebke Züll und Angelika As von der Paderborner Schulmaterialienkammer der Diakonie. FOTO: DIAKONIE

PADERBORN – In diesem Jahr hatte die Stadt Paderborn einen Jugendpreis ausgelobt, um das ehrenamtliche Engagement von Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 27 Jahre zu würdigen. Vorgeschlagen worden waren auch die insgesamt elf jungen Ehrenamtlichen, die sich in der Paderborner Schulmaterialienkammer der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. engagieren. Auch wenn sie keinen Preis bekommen haben, wurden sie zur Preisverleihung in das historische Rathaus eingeladen, erhielten eine Teilnahmeurkunde sowie kleine Präsente und freuten sich sehr über die Anerkennung ihrer Arbeit.

Ohne ehrenamtliches Engagement sei unsere Gesellschaft nicht lebensfähig, sagte Bürgermeister Michael Dreier bei der Veranstaltung. Er appellierte an junge Menschen, sich einzubringen. Der Jugendpreis wurde zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder ausgelobt, insgesamt 23 Projekte, Initiativen und Einzelpersonen waren vorgeschlagen worden. Die Jury vergab einen ersten Platz und zwei zweite Plätze und zeichnete wegen der hohen Qualität alle Vorgeschlagenen mir Urkunden aus. Zukünftig soll der Preis regelmäßig vergeben werden.

Für Diakonie-Mitarbeiterin Susanne Bornefeld ist das Engagement der jungen Menschen eine Bereicherung für das rund 40-köpfige Team von Ehrenamtlichen in der Schulmaterialienkammer: „Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen und ein Erfahrungsaustausch von Jüngeren und Älteren. Dadurch wird das Team insgesamt bereichert, gestärkt und motiviert.“   cla

Print Friendly