Trotz Corona können Menschen im Glauben verbunden bleiben

Digitale Angebote im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn

Der Evangelische Kirchenkreis Paderborn unterstützt den Aufruf „Churches for Future“, das teilte Superintendent Volker Neuhoff jetzt mit. FOTO: EKP-ARCHIV

Superintendent Volker Neuhoff , Evangelischer Kirchenkreis Paderborn
FOTO: EKP-ARCHIV

Paderborn/Kreis Höxter/Lügde (ekp). Am kommenden Sonntag machen Gemeinden im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn wieder verschiedene digitale Angebote, damit Menschen trotz und wegen Coronavirus im Glauben verbunden bleiben können. Die gewohnten Gottesdienste werden aufgrund einer Weisung des Landes Nordrhein-Westfalen wegen der Corona-Pandemie bis zum 19. April nicht gefeiert.

Die Palette der Angebote im Internet reicht von Online-Gottesdiensten über Podcasts bis zu Andachten in schriftlicher Form. Eine Übersicht, die regelmäßig aktualisiert wird, findet sich auf der Internetseite des Kirchenkreises: www.kirchenkreis-paderborn.de

„Die Absage von Gottesdiensten und Veranstaltungen ist keine Absage von Kommunikation. Sie schränkt zwar das soziale Leben ein, aber sie hindert nicht an Seelsorge, Gebet, Verkündigung und Teilhabe“, so Superintendent Volker Neuhoff. Der Kirchenkreis mit seinen Kirchengemeinden und Gemeinsamen Diensten könne auch in dieser Situation getreu seinem biblischen Leitwort lebendig, aufbauend, geistlich wirken, ist Neuhoff überzeugt.

So stehen zum Beispiel die Pfarrerinnen und Pfarrer für Seelsorge am Telefon zur Verfügung. Sie halten auf unterschiedlichem Weg Kontakt zu Gemeindegliedern. Außerdem begleiten Sie weiterhin Trauernde in Gesprächen und bei Bestattungen. Am Grab gibt es weiterhin Trauergottesdienste, wenn auch in veränderter Form und im engsten Kreis der Hinterbliebenen.

Zum Evangelischen Kirchenkreis Paderborn gehören 14 evangelische Kirchengemeinden mit rund 79.000 Christinnen und Christen in den Kreisen Höxter und Paderborn sowie in Lügde im Kreis Lippe.