Umgang mit Bitten und Grenzen
Workshop für Ehrenamtliche in Kirche und Diakonie

Paderborn/Kreis Höxter/Lügde (ekp). Zu einem kostenlosen Workshop für Ehrenamtliche über den Umgang mit Bitten anderer und den eigenen Grenzen laden die Ehrenamtskoordinatorin des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn, Susanne Bornefeld, und Diakonie-Pfarrerin Elke Hansmann am Donnerstag, 20. Februar, von 10 bis 16 Uhr ein. Die Veranstaltung findet statt in den Räumen der Diakonie Paderborn-Höxter e.V., Klingenderstraße 13 in Paderborn. Gedacht ist der Workshop für ehrenamtlich Mitarbeitende aus evangelischen Kirchengemeinden, Diakonie und Kirchenkreis Paderborn. Das Angebot ist aber auch offen für Ehrenamtliche anderer Organisationen.

Die Leitung hat Dorothee Pieper. Unter dem Titel „Euer Ja sei ein Ja – euer Nein ein Nein!“ geht sie von der auch in der ehrenamtlichen Arbeit bekannten Situation aus, eine Bitte nicht abschlagen zu können und sich nachher über die Zusage zu ärgern. Wie ein souveränes Auftreten im Umgang mit solchen Erwartungen zu erreichen ist, wird im Workshop thematisiert. Unter anderem geht es um Gesprächsführung, die eigene Rolle und Sicherheit im Auftreten. An Beispielen aus der Praxis können die Teilnehmenden trainieren.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe, Regionalstelle Paderborn, angeboten.

Anmeldung bis zum 13. Februar: Jennifer Geisler (Sekretariat), Tel.: (05251) 5002-52, Email: geisler@kkpb.de

Print Friendly