Vorbereitungen Coronavirus St. Johannisstift in Paderborn

Das St Johannisstift rüstet sich: „Intermediate Care“

Paderborn. In knapp zwei Tagen war die „alte“ Intensivstation wieder bezugsfertig, das meldete das evangelische Krankenhaus St. Johannisstift Paderborn am 20. März. Die neue Intensivstation im St. Johannisstift, im Januar 2020 erst eingeweiht, sei “selbstverständlich auf dem allerneusten Stand”. “Die ‘alte’, also ehemalige Intensivstation, wurde jetzt von den Mitarbeitenden in nur anderthalb Tagen in Rekordzeit wieder bezugsfertig und zu einer sogenannten „Intermediate Care“ – Station gemacht”, so das St. Johannisstift. Das sei eine Übergangsstation zwischen einer Intensivstation und einer normalen Pflegestation. Zu tun war: Acht Betten auf die sogenannte „Intermediate Care“ bringen, Monitore und Software installieren, Verbrauchsmaterial auffüllen wie Verbandsmaterial und Handtücher, reinigen und desinfizieren usw.. “Falls die Corona-Pandemie es erforderlich macht und die zehn Intensivpflegeplätze nicht ausreichen sollten, könnten hier weitere acht intensiv pflegebedürftige Patienten untergebracht und versorgt werden”, teilt das St. Johannisstift mit.