Wanderausstellung und Programm bis 29. November
Was bleibt vom Leben?

Ausstellungseröffnung: Ulf Schlüter, Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen (v. l.), Volker Neuhoff, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn und Elke Hansmann, Diakoniepfarrerin des Kirchenkreises, mit Erinnerungsstücken aus einem „Schatzkästchen des Lebens“ in der Ausstellung „Was bleibt.“. Foto: EKP/Oliver Claes

Ausstellungseröffnung: Ulf Schlüter, Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen (v. l.), Volker Neuhoff, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn und Elke Hansmann, Diakoniepfarrerin des Kirchenkreises, mit Erinnerungsstücken aus einem „Schatzkästchen des Lebens“ in der Ausstellung „Was bleibt.“.
Foto: EKP/Oliver Claes

 

Paderborn/Kirchenkreis (ekp). Noch bis zum 29. November lädt der Evangelische Kirchenkreis Paderborn zum Besuch der Ausstellung „Was bleibt.“ im Haus der Evangelischen Kirche, Klingenderstraße 13 in Paderborn, sowie der Veranstaltungen im Rahmenprogramm ein.

In der Ausstellung werden sechs Portraits von Menschen gezeigt, die sich Gedanken darüber gemacht haben, was in ihrem Leben von bleibendem Wert war und ist. Sie gehört zu einer Initiative der Evangelischen Kirche von Westfalen zum Thema Abschied und Sterben. Unter den Leitmotiven „Was bleibt.“ und „Nicht(s) vergessen“ möchte sie Menschen anregen, sich selbst und Angehörige auf den Abschied vorzubereiten.

Ulf Schlüter, Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen, lud zur Auseinandersetzung mit dem Thema Abschied und Sterben ein. Foto: EKP/Oliver Claes

Ulf Schlüter, Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen, lud zur Auseinandersetzung mit dem Thema Abschied und Sterben ein.
Foto: EKP/Oliver Claes

„Die Ausstellung und das Begleitprogramm setzen kluge Impulse“, sagte der Vizepräsident der Evangelischen Kirche von Westfalen, Ulf Schlüter, bei der Eröffnung. Das Wissen um die eigene Vergänglichkeit, die Klugheit vorzusorgen und die Freiheit, die daraus entstehe, gehörten zusammen. „Für Christinnen und Christen verbindet sich dieses Wissen mit der Hoffnung auf die Auferstehung“, sagte Schlüter und lud zur Auseinandersetzung mit dem Thema ein. „Was bleibt von meinem Leben? Was tue ich in das Schatzkästchen meines Lebens hinein?“ Diese Fragen formulierte der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn, Volker Neuhoff, und bat die Besucherinnen und Besucher, neugierig zu bleiben, auch auf die eigene Antwort auf die Frage, was vom Leben bleibe.

Volker Neuhoff, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn, bat die Besucherinnen und Besucher, neugierig zu bleiben auf ihre Antwort auf die Frage, was vom Leben bleibt.

Volker Neuhoff, Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn, bat die Besucherinnen und Besucher, neugierig zu bleiben auf ihre Antwort auf die Frage, was vom Leben bleibt.

Mit heiteren, traurigen und märchenhaften Geschichten vom Tod und über das Leben stimmte Susanne Tiggemann auf den Besuch der Ausstellung ein. Foto: EKP/Oliver Claes

Mit heiteren, traurigen und märchenhaften Geschichten vom Tod und über das Leben stimmte Susanne Tiggemann auf den Besuch der Ausstellung ein.
Foto: EKP/Oliver Claes

Mit heiteren, traurigen und märchenhaften Geschichten vom Tod und über das Leben unter dem Titel „Vogelfern & Schattengleich“ stimmte die Erzählerin Susanne Tiggemann aus Schwerte auf den Besuch der Ausstellung ein. Die musikalische Gestaltung lag beim Paderborner Saxophon-Ensemble „Saxaholics“.

Musikalisch gestaltet wurde die Eröffnung von den Musikerinnen und Musikern des Paderborner Saxophon-Ensemble „Saxaholics“. Foto: EKP/Oliver Claes

Musikalisch gestaltet wurde die Eröffnung von den Musikerinnen und Musikern des Paderborner Saxophon-Ensemble „Saxaholics“.
Foto: EKP/Oliver Claes

Ausstellung „Was bleibt.“
Die Ausstellung ist bis zum 29. November im Haus der Evangelischen Kirche, Klingenderstraße 13 in Paderborn, zu sehen. Geöffnet ist sie Montags bis Donnerstags von 8 bis 16 Uhr und Freitags von 8 bis 12 Uhr. Führungen für Gruppen durch die Ausstellung sind nach Vereinbarung möglich unter Tel. (05251) 5002-79 (Pfarrerin Elke Hansmann) und (05251) 5002-21 (Öffentlichkeitsreferent Oliver Claes). Der Eintritt zur Ausstellung und den Veranstaltungen im Rahmenprogramm ist frei. Veranstalter sind der Evangelische Kirchenkreis Paderborn und die Regionalstelle Paderborn des Evangelischen Erwachsenenbildungswerks Westfalen und Lippe e.V.

Rahmenprogramm
Programmflyer “Was bleibt.” als PDF

Informationen im Internet
www.was-bleibt.de
www.nichtsvergessen.de

 

 

Print Friendly