Delbrücker Ranzen startet am 30. Juni mit Anmeldungen

232 Kinder und Jugendliche aller Schulformen nutzen 2019 das ökumenische Angebot

Am 30 Juni und 1. Juli findet in den Räumlichkeiten der Segenskirche im Driftweg die Anmeldung für die Schulmaterialausgabe des Delbrücker Ranzen statt. Die zweite Vorsitzende Tanja Geiß (von links), Schriftführerin Roze Özemann und die erste Vorsitzende Anneliese Hippauf und ihr Team organisieren die Anmeldetermine. Foto: Axel Langer

Am 30 Juni und 1. Juli findet in den Räumlichkeiten der Segenskirche im Driftweg die Anmeldung für die Schulmaterialausgabe des Delbrücker Ranzen statt. Die zweite Vorsitzende Tanja Geiß (von links), Schriftführerin Roze Özemann und die erste Vorsitzende Anneliese Hippauf und ihr Team organisieren die Anmeldetermine. Foto: Axel Langer

VON AXEL LANGER

Delbrück. Seit 2008 versorgt der Delbrücker Ranzen Schülerinnen und Schüler aus einkommensschwachen Familien mit Schulmaterial. Mehrere tausend Schüler wurden seitdem regelmäßig ausgestattet. Im vergangenen Jahr erhielten 232 Kinder und Jugendliche aller Delbrücker Schulformen – auch von Berufskollegs – Zeichenblöcke, Hefte, Stifte und vieles mehr. Die ausschließlich durch Spenden finanzierte und ökumenisch von den drei Kirchen im Delbrücker Land getragene Initiative ist inzwischen als Sonderkonferenz organisiert.
„Nachdem wir lange Zeit geglaubt haben, in diesem Jahr auf Grund der Corona-Situation nicht aktiv werden zu können, ermöglichen die Lockerungen nun, dass wir Anmeldungen entgegennehmen können“, so die zweite Vorsitzende des Delbrücker Ranzen, Tanja Geiß von der evangelischen Kirchengemeinde. Die Anmeldung für die Ausgabe von Schulmaterial findet am Dienstag, 30. Juni und am Mittwoch, 1. Juli jeweils von 15 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten des evangelischen Gemeindezentrums, Driftweg 31a, in Delbrück statt. Dabei gilt es die Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten, so dass alle Besucher der Anmeldetermine gebeten werden, einen Mund- / Nasenschutz zu tragen.
Zur Anmeldung ist ein aktueller Sozialbescheid, ein Wohngeld- oder Arbeitslosengeld II-Bescheid, ein Bescheid über den Kinderzuschlag oder den Bezug von Sozialhilfe mitzubringen. Entsprechende Bescheinigungen sind beim Sozialamt der Stadt oder der AWO zu bekommen. Außerdem ist ein gültiger Personalausweis oder Pass unerlässlich. Neben einer Materialliste der Schule muss auch eine Tasche für das Packen der Schulmaterialien mitgebracht werden. Der Termin für die Ausgabe der gepackten Schulmaterialtaschen wird bei der Anmeldung mitgeteilt. „Wir können die Kinder und Jugendlichen meistens nicht mit allen Materialien ausstatten, so dass die Familien selber auch weitere Schulmaterialien nachkaufen müssen. Die Ausgabetermine werden etwa zehn Tage vor Beginn des neuen Schuljahres liegen“, so die erste Vorsitzende, Anneliese Hippauf von der katholischen Kirchengemeinde. Erstklässler werden – soweit der Vorrat reicht – mit neuen Schulranzen ausgestattet, Fünftklässler können auch einen neuen Rucksack erhalten. Allerdings ist hierbei ein Eigenanteil der Eltern notwendig. „Als lokale Initiative beschaffen wir sämtliche Schulmaterialien auch bei Delbrücker Geschäften. Wir Menschen im Delbrücker Land unterstützen uns, so dass wir gerade in den aktuell schwierigen Zeiten vor Ort einkaufen“, fügt Anneliese Hippauf hinzu.
Wer den Delbrücker Ranzen unterstützen möchte, kann Sachspenden montags bis freitags von 9 bis 20 Uhr bei SB Lüning in der Rietberger Straße 22 in Delbrück-Mitte abgeben. Um Geldspenden auf das Spendenkonto des Delbrücker Ranzen bei der Stadtsparkasse Delbrück (IBAN DE 65 472 517 400 0000 257 00) wird gebeten. „Unser Dank gilt allen Spendern und Unterstützern des Delbrücker Ranzen“, so Roze Özmen von der syrisch-orthodoxen Kirchengemeinde und Schriftführerin der Sonderkonferenz.