Deutsch-britischer Weihnachtsgottesdienst weitergeführt

Spenden für die Paderborner Bahnhofsmission gesammelt

Der Christmas-Carol-Service ist im Paderborner Dom und in ganz Paderborn eine wichtige und beliebte Tradition in der Adventszeit. In Corona-Zeiten wurde der traditionelle deutsch-britische Weihnachtsgottesdienst, der von Pfarrer Dr. Eckhard Düker (v. l.), Weihbischof Matthias König und Padre Richard Downes gehalten wurde, gestreamt.

Der Christmas-Carol-Service ist im Paderborner Dom und in ganz Paderborn eine wichtige und beliebte Tradition in der Adventszeit. In Corona-Zeiten wurde der traditionelle deutsch-britische Weihnachtsgottesdienst, der von Pfarrer Dr. Eckhard Düker (v. l.), Weihbischof Matthias König und Padre Richard Downes gehalten wurde, gestreamt.

Paderborn (pdp). Anders und doch so schön wie immer: Beim traditionellen deutsch-britischen Weihnachtsgottesdienst am Donnerstagabend waren nur wenige geladene Gäste des Deutsch-Englischen Clubs Paderborn im Paderborner Dom zugelassen. Umso größer war das Publikum im Internet, das den beliebten Christmas-Carol-Service in diesem Jahr als Livestream verfolgte. Der digitale Zähler blieb erst bei 5.472 Aufrufen stehen.

Der ökumenische Gottesdienst war nicht nur vor dem Abzug der britischen Streitkräfte bei Soldatenfamilien beliebt. Auch entwickelte er sich bei vielen Einheimischen immer mehr zu einem festen Programmpunkt im Advent. Im Corona-Jahr 2020 konnten nun alle den Gottesdienst virtuell aus nah und fern mitfeiern und genießen.

Der besondere Gottesdienst in der Vorweihnachtszeit mit seinen Lesungen und Gesängen in englischer und deutscher Sprache hat im Paderborner Dom seit weit über 30 Jahren Tradition. Der inhaltliche Spannungsbogen zeichnet die Heilsgeschichte nach und führt von alttestamentlichen Erzählungen hin zur frohen Botschaft von der Geburt Jesu Christi als Heiland, Retter und Friedensfürst dieser Welt.

Der Feier stand Weihbischof Matthias König vor. Die Dommusik unter der Leitung von Domkapellmeister Thomas Berning übernahm den Gesang. Begleitet wurde sie von Markus Maurer an der Orgel. Statt der üblichen Kollekte wurde um Spenden zugunsten der Paderborner Bahnhofsmission gebeten.