Ein Roman vom Akzeptieren und Loslassen

Premierenlesung mit Christiane Höhmann

Autorin Christiane Höhmann. Foto: Diana Klute

Autorin Christiane Höhmann. Foto: Diana Klute

Paderborn/Kreis Höxter/Lügde (ekp). Corona bedingt wurde sie zunächst ins Internet verlegt: Jetzt findet die Lesung der bekannten Paderborner Autorin Christiane Höhmann aus ihrem neuen Roman „Letztes Licht“ als Präsenz-Veranstaltung statt. Dazu lädt die Regionalstelle Paderborn des Evangelischen Erwachsenenbildungswerkes in Kooperation mit der Mediothek des Kirchenkreises Paderborn am Mittwoch, 16. September, um 18.30 Uhr in die Mediothek im Haus der Evangelischen Kirche, Klingenderstraße 13 in Paderborn, ein.

Der Eintritt ist frei. Da die Zahl der Teilnehmenden begrenzt ist, wird bis zum 7. September um eine Anmeldung gebeten an das Sekretariat der Erwachsenenbildung, Tel. (05251) 5002-52, E-Mail: geisler@kkpb.de.

Der Roman „Letztes Licht“ handelt von „Sehnsüchten, Liebe und Erkenntnis, vom Akzeptieren und Loslassen“. Er erzählt die Geschichte eines älteren Paares, das ausgewandert ist, ein Kind an den „Heiligen Krieg“ verloren hat und mit der Demenzerkrankung der Ehefrau leben muss. Die Autorin Christiane Höhmann ist Oberstudienrätin und Dozentin.