Kreuzkirche leuchtete in bunten Farben

Pfingsten in Nieheim mit Abendacht eingeläutet

Farbenfroh: Mit einer Andacht vor der Nieheimer Kreuzkirche wurde das Pfingstfest eingeläutet. Die Fassade der Kirche war durch ein Beleuchtungskonzept in buntes Licht gehüllt. Foto: Heinz Wilfert

Farbenfroh: Mit einer Andacht vor der Nieheimer Kreuzkirche wurde das Pfingstfest eingeläutet. Die Fassade der Kirche war durch ein Beleuchtungskonzept in buntes Licht gehüllt.
Foto: Heinz Wilfert

Nieheim. Zu einem besonderen Gottesdienst hatte die evangelische Christus-Kirchengemeinde Emmer-Nethe am Pfingstsamstag nach Nieheim eingeladen. Mit einer gut besuchten Abendandacht vor der Kirche wurde das Pfingstfest eingeläutet und der Geist von Pfingsten lebendig. Zu einem Hingucker wurde dabei die angestrahlte Nieheimer Kreuzkirche. Das ortsansässige Unternehmen Gerste Audio und das Beleuchtungskonzept machten es technisch möglich und sorgten für die Illumination der Kirchenfassade in wechselnden Farben.

Auch noch in der Woche nach Pfingsten war die Kirche abends von außen erleuchtet. Die Andacht fand in Corona Zeiten mit dem gebotenen Abstand auf dem Platz vor der Kirche statt, wo alle hygienischen Sicherheitsmaßnahmen eingehalten werden und sogar gesungen werden konnte. An Pfingsten werde von Christen auf der ganzen Welt das Kommen des Heiligen Geistes gefeiert, betonte Jannette Weber in ihren Gedanken bei der abendlichen Andacht. Dieser Heilige Geist sei die Kraft der von Gott ausgehenden Veränderung, um die Verbindung zwischen Gott und den Menschen herzustellen. Dennoch brauche es Übung, den Heiligen Geist zu vernehmen und für die Erkenntnis, dass Gott jeder Mensch wichtig sei, so Jannette Weber.