Vorständin Jutta Vormberg wird ihr Vorstandsmandat zum Ende des Jahres niederlegen

Diakonie Paderborn-Höxter steht vor großer Veränderung

Jutta Vormberg. Foto: Diakonie

Jutta Vormberg. Foto: Diakonie

Jutta Vormberg, seit 25 Jahren in der Geschäftsführung der Diakonie Paderborn-Höxter e.V. tätig, wird zum Ende des Jahres diese Position niederlegen, um sich einer neuen Herausforderung zu stellen.

Das hat Frau Vormberg dem Verwaltungsrat vor kurzem mitgeteilt. „Ihre Mitteilung hat uns sehr getroffen. Wir mussten das erst einmal verkraften“, sagt Volker Neuhoff, Superintendent des Ev. Kirchenkreises Paderborn und Vorsitzender des Verwaltungsrates der Diakonie. „Unsere Diakonie genießt große Anerkennung. Das hat mit dem hohen Engagement von Frau Vormberg zu tun.“ Das Motto „Stark für andere“ und die Ausrichtung gegen Armut und Ausgrenzung seien tief in ihr verankert. Damit hat Jutta Vormberg wichtige Impulse für die Organisation gesetzt und nach außen gewirkt.

Der Verwaltungsrat richtet die Blicke nach vorn auf die Neubesetzung der Stelle und wird die Vorstandsposition zum 1. Januar 2021 ausschreiben. Frau Vormberg wird ihr Amt bis zu ihrem Ausscheiden hoch engagiert weiterführen und in adäquatem Rahmen verabschiedet.