Weihnachtsbotschaft kommt zu den Menschen

Alternative Angebote der Kirchengemeinden statt Präsenz-Gottesdienste

„Weihnachten zuhause“ – ein Angebot des Paderborner Johannes-Bezirks. Auf einem Tisch, draußen vor der Kirche, liegen Andachten und anderes mehr zum Mitnehmen aus.
FOTO: JOHANNES-BEZIRK PB

KIRCHENKREIS PADERBORN. Die 14 Kirchengemeinden des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn folgen alle der Empfehlung der Evangelischen Kirche von Westfalen und des Superintendenten Volker Neuhoff (vorerst) bis zum 10. Januar aufgrund der Infektionsgefahr auf Präsenz-Gottesdienste drinnen und unter freiem Himmel zu verzichten. Das schließt die geplanten Präsenz-Gottesdienste an Heiligabend und an den beiden Weihnachtsfeiertagen mit ein.
„Weihnachten wird dieses Jahr anders als wir es kennen, aber die frohe Botschaft von Weihnachten, dass Gott den Menschen nahe kommt, bleibt und wird weitergesagt“, so Superintendent Volker Neuhoff. Dazu tragen zum einen die vielen entwickelten digitalen Angebote in den Kirchengemeinden bei. Eine Übersicht gibt es auf dieser Homepage (siehe die Slideshow oben). Die Weihnachtspredigt des Superintendenten Volker Neuhoff, die er am 25. Dezember im Gottesdienst in der Abdinghofkirche (ohne Besucher*innen) hält, kann auf dem YouTube-Kanal des Abdinghofbezirks der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Paderborn mitverfolgt werden:

YouTube-Kanal Abdinghof

Außerdem wird die Weihnachtspredigt am 25. Dezember auf dieser Homepage veröffentlicht. Neben den digitalen Angeboten gibt es viele weitere kreative Angebote.

Eine Auswahl: Im Johannes-Bezirk der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Paderborn liegen Andachten zum Mitnehmen und anderes mehr für ein Weihnachten zuhause aus. Krippe und Weihnachtsbaum sind im Eingangsbereich aufgebaut und leuchten in der Dunkelheit als Weihnachtsleuchten nach draußen.

Die lebensgroße Krippe vor der evangelischen Kirche in Altenbeken macht den Spaziergung zum besonderen Weihnachtserlebnis. Susanne Grenz aus dem HoT Altenbeken entwarf erste Umrisse der großen Krippenfiguren; Jonas und Andreas Brennecke arbeiteten daran weiter, sägten, schraubten und elektrifizierten die Krippenszene mit Maria, Josef und dem Kind zwischen Hirten, Schafen, Ochs und Esel. FOTO: KURT BLASCHKE

Im Pfarrbezirk Altenbeken der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Driburg sorgen trotz der Beschränkungen Engagierte in der Kirchengemeinde für vielfältige Möglichkeiten, die Weihnachtsbotschaft zu verbreiten und zu genießen: Schon vor Weihnachten konnte das Friedenslicht aus Bethlehem aus einer Laterne vor dem Pfarrhaus neben der Kirche mitgenommen werden. Seit dem 4. Advent ist vor der evangelischen Kirche in der Bahnhofstraße (Altenbeken) eine lebensgroße Krippe zu bestaunen. Zu Weihnachten kann eine Andacht für häusliche Feiern von der bewährten Leine im Advent mitgenommen werden. Besonders für Familien mit Kindern wird ab Heiligabend ein Stationen-Weg mit großen Bildern aufgebaut. Ein ausliegendes Textheft lädt dazu ein, mit dem Hirten Simon unterwegs zu sein. Die Kirche selbst ist zur Meditation und zum Krippenbesuch vom 24. bis 27. Dezember, täglich von 10 bis 16.30 Uhr, geöffnet. Auch die Aktion des Balkonsingens, also des gemeinsamen Singens am offenen Fenster oder auf dem Balkon oder an einem anderen Platz im Freien, wird fortgesetzt. Die Liedzettel gibt es auf der Homepage der Kirchengemeinde oder vor der Kirche zum Mitnehmen.
In der Evangelischen Kirchengemeinde Altkreis Warburg kann auf der Internetseite http://www.onlineweihnachten.de ab 24.12. ein musikalisches Krippenspiel angeschaut werden. Als Video aufgezeichnet wurde es zuvor von Kindern und Jugendlichen aus Borgentreich. Weihnachtslieder mit Texten und Musik sind auf der gleichen Internetseite abrufbar.
In der Evangelischen Kirchengemeinde Büren-Fürstenberg gehen Anregungen für eine weihnachtliche Andacht zuhause den Gemeindegliedern vor dem 24. Dezember per Post zu. Vor der Erlöserkirche in Büren, der Immanuel-Kirche in Bad Wünnenberg und dem Paul-Schneider-Haus in Wewelsburg steht seit dem 4. Advent jeweils ein Gebets-Tisch. Dort können Kerzen entzündet werden. Und die Predigten der Gottesdienste hängen dort an einer Wäscheleine zum Mitnehmen aus. Mitgelesen oder gehört werden können die Weihnachtsgottesdienste auf der Homepage der Gemeinde. Zu Einkehr und Gebet sind darüber hinaus die Kirchen in Büren und Bad Wünnenberg am 25., 26. und 27. Dezember jeweils von 10 bis 12 Uhr geöffnet.    wels