Frauen

Frauen engagieren sich im Evangelischen Kirchenkreis Paderborn und seinen Gemeinden auf vielfältige Weise haupt- und ehrenamtlich.

Hauptamtlich u. a. als Pfarrerinnen in den Kirchengemeinden, in besonderen Seelsorgebereichen (Rehakliniken, Telefonseelsorge, Notfallseelsorge), in Schulen (Religionsunterricht) sowie als Mitarbeiterinnen in den gemeinsamen Diensten des Kirchenkreises, in der Verwaltung und in der Diakonie sowie als Erzieherinnen in den evangelischen Tageseinrichtungen für Kinder.

Ehrenamtlich engagieren sich Frauen besonders häufig als Presbyterinnen in der Gemeindeleitung, als Sängerinnen im Kirchenchor, als Lektorinnen im Gottesdienst oder als Organisatorinnen von Kindergottesdiensten oder Krabbelgruppen. Sie sind aktiv in Kleiderkammern, in Schulmaterialienkammern, bei Mittagstischen und in der Diakonie.

Für die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen finden besondere Stärkungs- und Fortbildungsangebote statt, siehe auch unter Punkt Ehrenamt.

In den Kirchengemeinden und im Kirchenkreis gibt es viele spezifische Angebote: Einerseits als regelmäßige Treffen wie z. B. in der Evangelische Frauenhilfe und in festen Frauengesprächsgruppen und andererseits als punktuelle Angebote, wie das Frauenfrühstück oder die  ökumenischen Frauentage mit einem besonderen thematischen Schwerpunkt.

Der synodale Frauenausschuss des Kirchenkreises berät über frauengerechte Angebote im Kirchenkreis und bietet regelmäßig Frauentreffen an.

Die Synodalbeauftragte des Evangelischen Kirchenkreises Paderborn für Gender ist seit Juni 2016 Pfarrerin Heidrun Greine.